Knauf WerktageKnauf Werktage

ImpressionenEin Überblick der Werktage

Weiter

Impressionen vergangener Werktage

Knauf Werktage 2017 in Düsseldorf
Rekord mit Bestnoten

Das einzigartige Erfolgsrezept der Knauf Werktage hat 2017 auch in der fünften Auflage voll überzeugt. Mit mehr als 20.000 Besuchern aus Fachhandwerk, Fachhandel und Planung konnte ein neuer Rekord und noch einmal eine deutliche Steigerung erzielt werden. Die Besucher gaben den Werktagen beste Noten.

Die fünften Knauf Werktage haben die schon hoch gesteckten Erwartungen noch übertroffen. In sechs Städten bundesweit kam die Innovationsschau der Knauf Gruppe von Januar bis März wieder zu den Kunden und Partnern. Über 20.000 Besucher – noch deutlich mehr als zwei Jahre zuvor – füllten die großen Hallen, in denen die Knauf Unternehmen eine komplexe Schau von Ausbau-Innovationen zusammengestellt hatten. „Die Mischung aus Praxis, Innovationen und Fachdialog ist das Erfolgsrezept der Werktage. Unsere Besucher wollen sich informieren und etwas erleben. Diesen Anspruch konnten wir diesmal auch dank unseres neuen Ausstellungskonzepts wieder optimal mit Leben füllen“, erläutert Jochen Wenzel, Marketingleiter der Knauf Gruppe. Eindrucksvoll belegt das auch die Besucherbefragung: 98 Prozent der Besucher gaben an, dass ihnen die Werktage insgesamt sehr gut bis gut gefallen haben. Ebenso positiv bewertet wurden Bühnenprogramm, Live-Demonstrationen, Ausstellungskonzept und Betreuung.

Die Praxis machte auch diesmal den besonderen Charakter der Werktage aus. Die vielen Vorführungen und Präsentationen, die zum Schauen, aber auch zum Ausprobieren und Mitmachen einluden, waren immer dicht umlagert. Die Knauf Unternehmen Knauf Gips, Knauf AMF, Knauf Aquapanel, Cocoon, Knauf Design, Knauf Insulation, Knauf Integral, Knauf PFT, Richter System und Sakret Bausysteme/Marbos boten hier eine Vielzahl an Neuheiten und innovativen Systemlösungen für Boden, Wand und Decke, die Fassade oder den Außenbereich. „Der Bedarf und das Interesse an Informationen ist enorm“, bilanziert Knauf Marketingleiter Jochen Wenzel. Neben den Praxisanwendungen zeigten dies nicht nur die vielen intensiven Fachgespräche zwischen den Knauf Experten und den Besuchern aus Fachhandwerk, Fachhandel und Architektur. Extrem groß war auch der Bedarf an Zusatzinformationen, die Besucher an den Servicepunkten anfordern konnten und die ihnen noch am gleichen Tag digital zugesandt wurden.

Als Gewinn erwies sich das neue Ausstellungskonzept, das den Besuchern der Werktage mehr Komfort bot und noch bessere Orientierung erlaubte. So gelangten sie zielsicher zu den einzelnen Themen und Aktionsflächen. Wer nicht auf eigene Faust die Werktage-Welt erkunden wollte, konnte sich mit Bauingenieur und Moderator Ronny Meyer auf einen Rundgang zu den Highlights begeben. Viel Action gab es zwischendurch bei den zahlreichen Live-Demos auf der Showbühne: Hier reichte das Spektrum von Brandversuchen mit Trockenbau- und Putzsystemen über die Vorstellung von mineralischen Innendämmlösungen, biegbaren Trockenbauprofilen bis hin zu hochwertigen handwerklichen Putztechniken.

Voll besetzte Reihen prägten auch das Bild der Vortragsräume. Kompetent und unterhaltsam präsentierten die Experten der Knauf Akademie komplexe Themenschwerpunkte wie Brand- und Schallschutz, Akustik oder Gestaltung. Im Bereich der digitalen Lösungen konnte sich die Besucher vor Ort von den Vorteilen der zahlreichen Online-Tools der Knauf Gruppe überzeugen, wie beispielsweise von der neuen App zur Systemkalkulation für Trockenbaukonstruktionen. Zu dem für die Planung und Ausführung von Trockenbausystemen immer wichtiger werdenden Thema BIM (Building Information Modeling) demonstrierten die Knauf Experten auf den Werktagen live den Einsatz der stetig wachsenden Knauf BIM Bauteilbibliothek.

Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
Knauf Werktage enden mit Besucherrekord

Fast 19.000 Besucher an sechs Standorten – das bedeutet bei der vierten Auflage der Knauf Werktage wieder ein Zuwachs an Teilnehmern. Sie erlebten ein echtes Branchenereignis – innovativ, praxisnah und dialogorientiert.

Die Bilanz der Knauf Deutschlandreise nach Stationen in Mainz, Magdeburg, Stuttgart, Hamburg, Nürnberg und Düsseldorf ist eindeutig: ein großer Erfolg mit vielen Gewinnern. Fachunternehmer, Baustoffhändler, Planer und Architekten konnten sich in intensiven Gesprächen und bei Live-Demonstrationen über Neuheiten und Systemlösungen informieren, sie in der Praxis testen und ihre Eindrücke mit Knauf Experten und Kolleg(inn)en diskutieren.

Die Knauf Werktage waren auch 2015 wieder ein Treffpunkt der ganzen Branche. „Wir konnten in diesem Jahr neben Stuckateuren, Trockenbau-und Boden-Spezialisten deutlich mehr Zimmerer und Maler als 2013 begrüßen“, erläutert Marketingleiter Jochen Wenzel, „außerdem war die Integration der erstmals durchgeführten Plan_Tage in die Werktage sehr erfolgreich – dieser Bereich diente als Präsentations- und Dialogforum für Architekten und wurde von ihnen sehr gut angenommen.“ Mit der eindrucksvollen Materialwand, den Inspirationsräumen und hochkarätigen Vorträgen gelang es, den Architekten Knauf in neuen Blickwinkeln zu präsentieren. Interessant zu beobachten war auch die Vermischung der Gästegruppen, so ließen sich viele Architekten die Chance zum Praxisdialog an den Ständen der Werktage nicht nehmen, umgekehrt informierten sich zahlreiche Fachunternehmer innerhalb der Plan_Tage-Flächen.

Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage

„Ein weiteres wichtiges Ziel der Werktage ist der Auftritt von Knauf als Gruppe“, erläutert Jochen Wenzel, „damit gehen wir über die Darstellung einzelner Produkte hinaus und präsentieren übergreifende System-Lösungen, die sich an den Anforderungen des Marktes, der Planer und Auftraggeber orientieren.“ Dieses Konzept übergreifender Information und Kommunikation war auch der Maßstab für das Vortragsprogramm. Frank Eßl, Leiter der Knauf Akademie: „In den Vorträgen ging es nicht um Produktdetails, sondern wir haben hier jeweils ganzheitliche Lösungen vorgestellt zum Brand-, Schall- oder Wärmeschutz, zu Fassaden-, Boden- oder Dachkonstruktionen.“

Würzburg
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage
  • Werktage

Der spannende Wechsel von der Theorie zur Praxis war auch diesmal eines der Markenzeichen der Werktage, „die ihren Namen zu Recht tragen“, so ein Teilnehmer, denn Werkstatt-Atmosphäre war allenthalben zu spüren, wenn an vielen Stellen gespachtelt, gebogen und geschraubt wurde. Hier entwickelten sich intensive Dialoge zwischen den Knauf Experten und den Profikunden aus Handwerk und Fachhandel. Auch die „Showelemente“ kamen nicht zu kurz, die Demonstrationen zum Brandschutz etwa oder das Sichtbarmachen von Akustik mit einem Flammrohr zogen die Fachbesucher zur zentral gelegenen Bühne.

„Entdecken. Erleben. Mitmachen!“

So lautete das Motto der dritten Knauf Werktage. Von Januar bis März öffnete die Knauf Werkstadt jeweils für zwei Tage in Bochum, Stuttgart, Nürnberg, Mainz, Leipzig und Hamburg ihre Pforten. Rund 18.000 Fachbesucher – die meisten davon aus Fachhandwerk und Handel – sorgten dabei für einen Rekordbesuch. Und das, obwohl diesmal zwei Standorte weniger als zwei Jahre zuvor auf der Werktage-Landkarte standen. Mit über 2000 Gästen allein am ersten Tag wurde dabei in Stuttgart sogar ein neuer Rekord in der Werktage-Geschichte aufgestellt.

Die Mischung macht’s. Bei den Knauf Werktagen hatten insgesamt neun Unternehmen der Knauf Gruppe ihre Kompetenzen gebündelt. Die gemeinsamen Systemlösungen, darunter zahlreiche Innovationen, wurden den Besuchern in praxisnah-anschaulichen Modellen präsentiert. Jedes der vier Stadtviertel repräsentierte ein Schwerpunktthema: Holzbau, Büro- und Gewerbebau, Sicherheit und Robustheit sowie energetische Sanierung.

Werktage 2013

In den Stadtvierteln stellten sich an jedem Exponat die Knauf Fachexperten den Fragen der Fachbesucher und erklärten die Innovationen. An etlichen Stationen konnten die Besucher auch selbst Schrauber oder Kelle in die Hand nehmen und die Neuheiten unter die Lupe nehmen. Großen Anklang fanden die Werkstadt-Führungen mit dem erprobten Werktage-Moderator Ronny Meyer. Der Bau-Experte nahm die Besucher mit von Station zu Station. Im Dialog mit den Knauf Fachberatern und den Besuchern entstanden so ebenso kurzweilige wie informative Stadtführungen. Premiere feierte auf den Werktagen die zentrale Showbühne. Die Mischung aus informativen bis hin zu unterhaltsamen Vorträgen, Vorführungen und Filmen traf den Nerv der Besucher. So zum Beispiel, wenn mit dem Ruben’schen Flammenrohr Akustik sichtbar gemacht wurde, sich im Film „Test“-Einbrecher vergeblich an der neuen WK4-Sicherheitswand abmühten oder die Knauf Akademie bei ihren „Bank-Gesprächen“ Unternehmerthemen in Sketch-Form auf die Bühne brachte. Parallel hatte die Knauf Akademie an allen Werktagen ein umfangreiches Vortragsprogramm zu aktuellen Fach- und Unternehmerthemen zusammengestellt, das ebenfalls auf großen Anklang stieß.

Werktage 2013

Spannende Neuheiten zogen die Besucher an die zum Teil wie echte Baustellen gestalteten Stationen in den Stadtteilen. So zeigte sich besonders großes Interesse an der Gestaltung von wärmegedämmten Fassaden in Sandstein-Optik von Knauf Gips, dem TecTem Innendämm-System für die Sanierung von Knauf AQUAPANEL, der Einblas-Dämmwolle Supafil von Knauf Insulation oder der runderneuerten G4 von Knauf PFT. Ebenfalls stark im Fokus standen die neuen Oberflächentechnologien für Gipsplattenwerkstoffe von Knauf riessler, das neue Deckendesign mit Thermatex Varioline von Knauf AMF, Brandschutz-Lösungen für die wärmegedämmte Fassaden oder die neue Leistungsklassen im Trockenbau.

„Unser Konzept, mit viel Praxis im Gepäck an sechs Standorte bundesweit direkt zu unseren Kunden zu gehen, hat sich erneut als Volltreffer erwiesen. Die Besucher konnten an den verschiedenen Standorten ihre gewohnten Knauf Ansprechpartner treffen, Neuheiten live erleben und vieles davon auch gleich ausprobieren. Das gibt es in der Branche kein zweites Mal“, fasst Jochen Wenzel, Leiter Marketing der Knauf Gruppe, den Erfolg der Knauf Werktage 2013 zusammen.

Werktage
Die Knauf Werktage 2010/11

Gezeigt wurde das komplette Leistungsspektrum der Knauf Gruppe – vom hochwertigen Innenausbau über leistungsfähige Bodensysteme bis zu energieeffizienten Lösungen an der Fassade. Praxisvorführungen zum Thema Brand- und Schallschutz wie auch zur Belastbarkeit von Trockenbaukonstruktionen in Verbindung mit innovativen Befestigungstechniken überzeugten das Fachpublikum. Im Mittelpunkt standen Systeme für hochwertigen Trockenbau mit Knauf Diamant sowie innovative Raumzellen-Lösungen.

Werktage

Die Ergiebigkeit und Anwenderfreundlichkeit der Knauf Innen- und Außenputz-Systeme in Kombination mit der richtigen Maschinentechnik, die Herstellung hochwertiger Oberflächen und das richtige Verspachteln von Fugen und Anschlüssen machten spannende Live-Demonstrationen deutlich. Ein weiterer wichtiger Themenschwerpunkt war die energetisch sinnvolle Konstruktion von Gebäuden im Neubau und in der Sanierung. Gezeigt wurden energieeffiziente Wärmedämm-Verbundsysteme aus dem Knauf Warm-Wand-Programm aber auch innovative Detaillösungen zur Wärmebrückenminimierung im Sockelanschlussbereich. Blower-Door-Tests machten deutlich, wie entscheidend luftdichte Systeme für eine effektive Dämmung im Dachbereich sind.

Werktage

An den Messeständen wurden an anschaulichen Beispielen Theorie und Praxis vereint und schwierige Sachverhalte einfach und verständlich präsentiert, was bei sämtlichen Besuchern sehr gut ankam.

Werktage
„Sehen was kommt, wissen was geht“

So lautete das Motto der Knauf Werktage 2008/09. Insgesamt siebenmal fand die mobile Praxisschau bundesweit statt. Jeweils zwei Tage lang bot die Knauf Gruppe ein hochkarätiges und praxisorientiertes Veranstaltungsprogramm für Fachhandwerker, Fachhändler und Planer.

Sah man sich die Besucherstatistiken der großen Messen und Branchenveranstaltungen an, zeigte sich, dass die Mehrzahl der Besucher aus der näheren Region kam Deshalb investierte Knauf mit den Werktagen in einen hochwertigen Auftritt, der zu den Kunden in die Regionen kommen sollte. Insgesamt sieben Veranstaltungen der gemeinsamen 2-tägigen Praxisschau aller Partnerunternehmen der Knauf Gruppe fanden zwischen November 2008 und Februar 2009 im Bundesgebiet statt. Stationen waren Iphofen, München, Iserlohn, Hamburg, Griesheim, Deisslingen-Lauffen und Berlin.

Werktage

Das Konzept kam bei Fachunternehmern und Fachhändlern aber auch Planern ausgezeichnet an. Die Veranstaltung, die in erster Linie den Fachunternehmer ansprach, bot den perfekten Rahmen, Fachleuten komplexe Systemtechnik anschaulich zu präsentieren, zu demonstrieren und zu erklären. Geboten wurde ein Auftritt mit zum Teil über 2000 m² Ausstellungsfläche, 80 Vorführungen und 40 Vorträgen.

Werktage

Die Praxisvorführungen in den unterschiedlichsten Bereichen stießen beim Fachpublikum auf großes Interesse und präsentierten komplexe Systemtechnik in anschaulicher Art und Weise.